Das Weinjahr 2007

Der Jahrgang 2007 begann mit dem sonnigsten April, den wir je hatten. Dies f├╝hrte zu der wohl seit Menschengedenken fr├╝hesten Traubenbl├╝te. Der etwas feuchte und nicht zu hei├če Sommer brachte reichlich Extrakte mit einer gut eingebundenen S├Ąure.

Die gesunden Trauben hatten schon Ende September eine sehr gut Reife. Durch das ideale Wetter im Oktober ging die Lese ohne Hektik von statten und erstreckte sich bis in den November hinein. In jedem einzelnen Weinberg konnte die optimale Reife abgewartet werden. Im Durchschnitt betr├Ągt die Reifezeit der Trauben zwischen Bl├╝te und Ernte etwa 100 Tage. Bei uns betrug sie 2007 zwischen 130 und 170 Tagen. Dadurch hatten die Trauben viel Zeit, Aromastoffe einzulagern. Dies brachte besonders finessenreiche Weine hervor mit einem klassischen Rieslingcharakter.

Mitte Oktober gab es etwas Edelf├Ąule und bei guter Wetterlage konnten diese Trauben ohne Zeitdruck ausgelesen werden. Der Jahrgang ist vielleicht mit 1971 vergleichbar, da der Anteil der edelfaulen Trauben klein war und die S├Ąure trotz ausgezeichneter Reife recht markant war. Es sind Weine mit einer gro├čen Zukunft.