Lage & Wein


Obwohl Graach nur einen Steinwurf von Bernkastel entfernt liegt, scheinen die Uhren hier anders zu ticken. Graach ist ruhig, beschaulich und liegt bescheiden am Fuß der imposanten Steillagen, nur durch die Flussauen von der Mosel getrennt. Mit diesen Weinbergen besitzen wir einen Schatz, der seinesgleichen sucht. In süd-südwestlicher Exposition sonnen sich die Trauben den ganzen Tag über. Der tiefgründige Tonschieferverwitterungsboden stellt zusammen mit dem eher kühlen Klima der Mosel und der perfekten Sonneneinstrahlung ein Paradies für Riesling dar. Zahlreiche Wasseradern garantieren eine optimale Wasserversorgung. Kein Wunder, dass hier noch alles nahtlos bestockt ist.
Bereits die Römer kannten die Vorzüge der Graacher Lagen und betrieben hier Weinbau. Später in der preußischen Klassifizierung der Moselweinberge von 1816-32 erhielten die Weinberge Graachs die höchsten Bewertungen.
Wie die Lagennamen auch heute noch erkennen lassen, war die Kirche bis zur Säkularisierung im Jahr 1803 vorrangige Besitzerin der Graacher Weinberge.